Slider-Bild

Allzeit bereit

Slider-Bild

voller Einsatz

Slider-Bild

in die Zukunft

30.06.2015 |

IBSA Torball Weltmeisterschaften vom 25. Juni bis 28. Juni 2015

Die Siegerteams:
Wir gratulieren den neuen Weltmeistern Team Herren Österreich, Team Damen Deutschland ebenso wie dem Team Jugend Österreich (Sieger Youth Open).

Donnerstag, 25. Juni, Abend - Eröffnungsfeier

Dr. Max Ott, Präsident des Subkomitees des Int. Blindensportverbandes (IBSA) erklärte die 5. Torball WM und das integrierte Youth Open für eröffnet. Nachdem am Mittwoch bereits die argentinische Nationalmannschaft angereist war, sind die restlichen Teams am Donnerstag angekommen. Mit der Melodie von "Also sprach Zarathustra" wurde die Eröffnungszeremonie eingeleitet. Nach der Begrüßung durch den Moderator Fritz Bolliger und dem Dank an die Hauptsponsoren Schweizerischer Blinden- und Sehbehindertenverband (SBV) Bern, der Stiftung der 5. Europameisterschaften für Sehbehinderte 1989, Zürich, sowie der Schweiz. Torballvereinigung (STBV), Bad Ragaz, folgte der Einmarsch der Sportlerinnen und Sportler aus neun Nationen. Herzlich und mit einem langen Applaus wurde namentlich die Delegation aus dem fernen Argentinien empfangen! Es folgten die Ansprachen des OK Präsidenten Christoph Käser, der Präsidentin vom STBV Barbara Bösiger, und schließlich diejenige des IBSA Delegierten Dr. Max Ott. Herr Kaeser freute sich, dass der Anlass in Magglingen stattfinden kann und damit auch seine ganz persönliche Vision der Integration der Jugend in einen solchen Anlass in Erfüllung geht. Barbara Bösiger freute sich, dass mit dem Jugendturnier die "umgekehrte Integration" praktisch gelebt wird. Im Jugendturnier sind im Gegensatz zur WM auch vollsehende Spielerinnen und Spieler einsatzberechtigt. Beim anschließenden Apéro liessen sich die Teilnehmenden in würdiger Art und Weise kulinarisch verwöhnen.

Freitag, 26. Juni 2015 - Erster Spieltag

Begonnen hat unser erster Spieltag spannend und dynamisch. Die Teams haben alle ihre Kräfte eingesetzt und ihr Bestes gegeben. Bei den Herrenteams lag die Schweiz zunächst in Führung und zwischen dem dritten, dem vierten und dem fünften Platz ergab sich bloss ein Punkt Unterschied, um sich für die nächste Runde zu qualifizieren. Die Teams aus Deutschland, Italien und Argentinien kämpften sich in die nächste Runde vor.
Das Damenteam aus der Schweiz hatte einen schlechten Start erwischt, konnte derweil mit einem Sieg im letzten Spiel alle Chancen wahren. Österreich ist Tabellenspitze; aber hier ist noch alles möglich.

Das Jugend-Team aus Rumänien, LSDV Cluj-Napoca, gelangte souverän in Führung. Auf dem zweiten und dritten Platz rangierten die Teams aus TB Glarus und Österreich. Die Jungen haben eindrücklich demonstriert, wer die Zukunft im Torball ausmacht. Alle freuen wir freuen uns auf den zweiten Spieltag.

Samstag, 27. Juni 2015 - Zweiter Spieltag

Mittag. Wie bereits nach dem ersten Spieltag abzusehen war, zog das Schweizer Herrenteam vorne weg. Wer sich neben der Schweiz und Österreich für die Halbfinale qualifizieren wird, war noch offen.
Bei den Damen blieb offen, wer sich für den Final qualifizieren wird. Mögliche Finalteilnehmende waren Deutschland, Österreich oder UNADEV Frankreich.

Das Jugend-Team aus Rumänien blieb auch am zweiten Spieltag ungeschlagen. Wer neben diesem starken Team im Halbfinale spielen wird, sollte sich noch zeigen. Wir warteten gespannt auf den weiteren Turnierverlauf.

Nachmittag. Wir freuten uns, die Finalisten bekannt zu geben:
Herren: Deutschland - Österreich; Damen: Deutschland - Österreich
Jugend: LSDV Cluj-Napoca - Österreich

Samstag, 27. Juni 2015 - Die Siegerzeremonie

Mit einer würdigen Siegerehrung gingen die fünften  Torballweltmeisterschaften und das integrierte Youth Open am Samstagabend in Magglingen zu Ende. Strahlende Gesichter dominierten das Bild beim Einmarsch der Medaillengewinnenden. Unter den Augen des Patrons, Nationalrat Christian Lohr liessen sich die Teams aus den Kategorien Youth Open, Weltmeisterschaften Frauen und Weltmeisterschaften Männer ihre Medaillen durch den Medaillensponsor Plusport Schweiz, vertreten durch den Geschäftsführer René Will, begleitet durch die geladenen Repräsentanten der Schweizerischen Torballvereingigung, der Stiftung 5. Europameisterschaften und des Schweizerischen Blinden- und Sehbehindertenverbands, überreichen. Anschliessend liessen sich die Torschützenkönige durch die Vizepräsidentin des OK's Magglingen, Elisabeth Kuster, eine Blindenarmbanduhr, gestiftet von der  Firma Tissot, übereichen. Die besten Schützen hiessen Larissa Bolliger TB Glarus 11(Youth Open), Renate Hunzberger, Deutschland, und Andreas Bergmann, Österreich.

Die Siegerzeremonie wurde mit Grussworten von Nationalrat Christian Lohr abgerundet. Er betonte die Wichtigkeit des Sports für Behinderte ebenso wie für Nicht-Behinderte. Er freute sich, dass dieser Anlass in Magglingen und damit im Herzen des Schweizer Sports ausgetragen werden konnte. Er war begeistert, dass mit dem Youth Open der Weg der sogenannten umgekerhten Integration begangen und im Torball ganz konkret, beispielhaft und mit grossem Erfolg gelebt wurde.

Mit einem feierlichen Nachtessen in typisch sportlich-kameradschaftlicher Atmosphäre gingen die Spiele in Magglingen zu Ende. Dank der Unterstützung von Plusport Schweiz konnte das Bankett in einem würdigen Rahmen abgehalten werden. Viele Teilnehmende äusserten sich begeistert über Infrastruktur, Organisation und alles, was den Torballsport fasziniert!

Zum Schluss geht der Dank an den OK-Präsidenten, Christoph Kaeser und sein Team, an die Gönner und Sponsoren, die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer, die Schiedsrichter und Funktionäre und an alle Teilnehmenden.

Ausblick

Zur Zeit steht noch nicht fest, wo und wann die nächsten Weltmeisterschaften stattfinden werden. Der OK-Präsident hofft, dass auch da die Jugend wieder dabei sein darf.

Die Ranglisten und Resultate finden sich auf den jeweiligen Rubriken der unter www.torballwm2015.ch

Alle Bilder dürfen mit Quellenvermerk www.Hans-Jürg.ch verwendet werden.